Outdoorplayground Colorado Plateau: Das Colorado Plateau ist ein Outdoorrevier der Superlative, alles ist möglich: Wandern, Biken, Trekking, Canyoning, Klettern, Rafting, Kajak/Kanu, Jeep-Touren, Reiten, Fallschirmspringen, Gleitschirmfliegen, Angeln, Segelfliegen ... Erosionslandschaften vom Allerfeinsten für den naturbegeisterten Reisenden: Steinbögen (Arches), Steinbrücken (Natural Bridges), Erdpyramiden (Hoodoos), Slotcanyons, Schluchten, Flussläufe, Tafelberge (Mesas), ausgetrocknete Flussbetten (Washes), Erdauffaltungen (Monoclines), bizarr verwitterte Sandsteinfelsen und Badlands u.v.m. Die bekannten Nationalparks sind die Top-Adressen für Outdoorfans: Arches NP, Bryce Canyon NP, Canyonlands NP, Capitol Reef NP, Zion NP, Grand Canyon NP. Als das Outdoormekka im Südwesten gilt Moab/ Utah. Der kleine Ort im Südosten Utahs zieht alljährlich eine bunte Szene aus Nationalparktouristen (Canyonlands und Arches NP liegen vor der Haustür), Offroadbegeisterten, Mountainbikern, Wanderern, Wassersportlern, Sportklettern und nicht zuletzt Landschaftsfotographen an. Speziell an Wochenenden platzt Moab aus allen Nähten, die Preise für Unterkünfte steigen von Jahr zu Jahr, die Übernachtungskosten auf Campingplätzen bleiben jedoch einigermassen stabil. Wir fahren immer wieder gerne nach Moab, lässt sich doch dort recht komfortabel Aktivurlauben. Eine leckere Salatmahlzeit von der gut sortierten und appetitlich angerichteten Salatbar im City Market in Moab sei jedem empfohlen.   Neben Moab und Umgebung ist das Grand Staircase-Escalante National Monument (kurz GSENM) unser Lieblingsoutdoorziel im Canyoncountry von Utah. Als eines der jüngsten National Monuments im Südwesten, beherbergt es spektakuläre und abwechslunsreiche Landschaften und geologische Phänomene der Extraklasse. Das GSENM ist längst kein Geheimtipp mehr, durch einschlägige Websites hat es im deutschsprachigen Raum inzwischen einen hohen Bekanntheitsgrad erreicht. Beim Abendeinkauf im Safeway-Supermarkt in Page/AZ am südlichen Rand des GSENM stehen die Chancen gut, dass man aus jeder Regalreihe deutsche Konversation hört. ;-) Unser Lieblingsstandort für das GSENM ist die kleine Ortschaft Escalante in Utah - speziell den schön gelegenen und komfortable Campingplatz im Escalante-Petrified Forest State Park nutzen wir gerne als Basislager für Unternehmungen im nördlichen Abschnitt des GSENM. Von Page erreicht man die Paria Canyon-Vermilion Cliffs Wilderness Area. Speziell in einem Gebiet das sich Coyote Buttes nennt, hat die Ausformkraft der Natur eine farbenfrohe Sandsteinlandschaft ohne Gleichen geschaffen. Wer spätestens hier nicht in Sandsteinschwärmereien verfällt und sich unheilbar mit dem Südwestvirus infiziert, dem ist wahrlich nicht mehr zu helfen. ;-) Wer es einsamer mag, sollte sich mehr Richtung San Rafael Swell und Robbers Roost Country/Utah orientieren oder Ziele im nördlichen New Mexico erkunden, wie z.B. die Bisti Wilderness, Ah-shi-sle-pah Wilderness usw. Der Arizona Strip (Grand Canyon Parashant NM) und die zahllosen Canyonsysteme im Südwesten von Colorado sind weitere Empfehlungen für Touren in die Einsamkeit.
+++ www.canyoncrawler.de - www.outdoordreams.de  +++ © 2000 - 2011 K. Hannappel-Fein/ F. Fein - Alle Rechte vorbehalten!  +++