Zu den weißen Pionieren der Rockies zählen William Henry Ashley, Jim Bridger, Kit Carson, John Colter, Thomas Fitzpatrick, Andrew Henry, Jedediah Smith und David Thompson. 1793 überquerte Alexander MacKenzie von der Hudson’s Bay Company als erster Weißer die Rocky Mountains. Seine Route führte vom Fort Chipewyan über den Peace und Fraser River in die Gegend des heutigen Vancouver. Die Lewis-und-Clark-Expedition von 1804-06 war die erste wissenschaftliche Forschungsreise über das Gebirge. Botaniker, Zoologen, Geologen und andere Fachleute sammelten erste Daten über die Rocky Mountains. Die Expedition war Auftakt der Eroberung des Westens von Nordamerika. Im Winter 1823 oder dem folgenden Frühjahr entdeckte Jedediah Smith mit dem South Pass im heutigen Wyoming einen mit Lasten-Karawanen und Planwagen passierbaren Übergang in den mittleren Rocky Mountains. Der Pass wurde zum zentralen Punkt aller Handels- und Siedlerströme bei der Besiedelung des amerikanischen Westens zwischen 1830 und 1869. 1847 begannen sich die Mormonen beim Großen Salzsee niederzulassen. 1858 wurde in Colorado Gold gefunden. In der Folge erschlossen die Weißen das Gebiet, bauten eine transkontinentale Eisenbahn und eröffneten mit dem Yellowstone den ersten Nationalpark der Welt. Immer mehr weiße Siedler ließen sich in den Tälern und Minen- Städten nieder und verdrängten die indianischen Völker in Reservaten. Gegen Ende des 19. Jahrhunderts wurden weitere Gebiete in den Rockies unter Schutz gestellt. Die US-Regierung definierte Minen-, Holzwirtschafts-, Landwirtschafts- und Erholungszonen. Aus Camps und Zeltstätten wurden Forts und Farmen und letztlich Dörfer und Städte. Tourismus und Industrie Bergbau  und Tourismus sind die wichtigsten Wirtschaftszweige in den Rockies. Daneben gibt es Vieh-, Forst- und etwas Landwirtschaft. Bergbau In den Rocky Mountains wurden wertvolle Mineralien wie Blei, Gold, Kupfer, Molybdän, Silber, Wolfram und Zink gefunden. Die dazwischenliegenden Hochebenen enthalten außerdem Kohle, Erdgas, Erdöl und Ölschiefer. Tourismus Mit durchschnittlich vier Einwohnern pro Quadratkilometer ist die Bevölkerungsdichte der Rocky Mountains ziemlich niedrig und es gibt nur wenige Städte mit mehr als 50.000 Einwohnern. Dennoch handelt es sich bei dem Gebirge um ein beliebtes Urlaubsziel für Menschen, die entweder die Landschaft genießen oder sich sportlich betätigen möchten. Jährlich reisen mehrere Millionen Touristen in die Rockys. Im Sommer sind die beliebtesten Attraktionen in den USA Pikes Peak, Royal Gorge, Rocky-Mountain- Nationalpark, Yellowstone-Nationalpark, Grand-Teton-Nationalpark und der Glacier-Nationalpark und in Kanada Waterton-Lakes-Nationalpark, Banff-Nationalpark, Jasper-Nationalpark, Yoho-Nationalpark, Kootenay-Nationalpark, Mount-Revelstoke-Nationalpark und Glacier-Nationalpark sowie der Mount Robson Provincial Park. Mount- Revelstoke-Nationalpark und Glacier-Nationalpark liegen westlich der eigentlichen Rocky Mountains in den Columbia Mountains, getrennt durch den breiten Rocky Mountain Trench, welcher vom Columbia River durchflossen wird. Im Winter dagegen ist Skisport der wichtigste Anziehungspunkt. Die wichtigsten Skigebiete sind Aspen, Vail, Keystone, Breckenridge, und Copper Mountain in Colorado; Alta, Park City und Snowbird in Utah; Sun Valley in Idaho; Whitefish Mountain Resort (ehemals Big Mountain) und Big Sky in Montana; Lake Louise und Sunshine Village in Alberta, sowie Fernie und Whistler in British Columbia. Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Rocky_Mountains Outdoorplayground Rocky Mountains: Von den nördlichen Ausläufern in Alaska bis zum Rio Grande in New Mexico garantieren die Rocky Mountains das besondere Outdoorerlebnis, wild und ursprünglich - in weiten Teilen unerschlossen und abweisend. Beliebte Ziele in den Colorado Rockies sind Pikes Peak, Royal Gorge und Rocky Mountain National Park. Yellowstone und Grand Teton NP in Wyoming, Glacier National Park in Montana und die Sawtooth National Recreation Area in Area sind weitere Topspots der Rockies. Die kanadischen Rocky Mountains mit den Besuchermagneten Banff, Jasper, Kootenay, Waterton Lakes und Yoho National Park bieten weitere interessante Locations.
+++ www.canyoncrawler.de - www.outdoordreams.de  +++ © 2000 - 2011 K. Hannappel-Fein/ F. Fein - Alle Rechte vorbehalten!  +++