Dinarische Alpen aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie Klima der Dinariden  Die Dinariden teilen sich klimaökologisch in zwei Varianten, den mediterran beeinflussten Küstengebirgen und den kontinental beeinflussten zentralen Ketten. Vom regionalen geographischen Aspekt (als regionaler tellurischer Wirkung) sind die Adria, und die NW-SO streichenden hohen Gebirgsketten wirksame Komponenten für die mesoskalige Luft-Zirkulation. Durch die Barriere der littoralen Dinariden als effektiver Klimascheide zwischen dem mediterranen Küstensaum und dem gemäßigt kontinentalen inländischen Bereichen, wird eine wirksame ökologische Zweiteilung geschaffen. Ökologisch gehören die Dinariden zur nord-mediterranen Überganszone mit unterer mediterraner und oberer alpiner Höhenzonierung. Die Waldgrenze wird in den dinarischen, mediterranen Gebirgen im Süden von trockenresistenten Nadelbäumen gebildet; diese typischen oromediterranen Trockenwälder der Waldgrenze werden von der endemischen xero- basophilen Schlangenhaut-Kiefer, sowie der mesophilen Mazedonischen Kiefer gebildet. Bevölkerung  Die Streusiedlungen im Hochkarst nutzen kleinere Einebnungen für die Landwirtschaft. Die Hütten heißen hier Koliba. Die Dinariden sind insgesamt spärlich besiedelt. Nur wo bessere Verkehrswege und größere Einebnungen existieren, gibt es auch kleinere Städte. Die größeren hier ansässigen Volksgruppen sind Albaner, Bosniaken, Kroaten, Montenegriner, Serben und Slowenen. Fernweidewirtschaft ist insbesondere in Montenegro und der Herzegowina, Transhumanz in den küstenländischen Gebirgen (Orjen), Almwirtschaft in Bosnien entwickelt. Der Hausbau ist in den waldreichen zentralen Dinariden zumeist aus Holz mit steilen Dachfirsten, im Hochkarst wird Kalkstein benützt. Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Dinariden Outdoorplayground Südosteuropa Topziele für Outdoorinteressierte sind: Kroatien: die Nationalparks Plitvicer Seen, Paklenica, Krka, Nördlicher Velebit, Brijuni, Risnjak, Kornaten, Mljet; die Naturparks Velebit, Ucka, Biokovo, Lastovo, Kopacki Rit, Papuk, Ljonsko Polje, Medvednica, Žumberak-Samoborsko gorje, Vransko jezero, Telašćica, die Naturreservate Bijele und Samarske stijene im Kapela und Rožanski kuk und Hajdučki kuk im Velebit  Montenegro: die Nationalparks Durmitor, Lovćen, Orjen, Skutarisee, Biogradska Gora, die Bucht von Kotor, Tara-Canyon Bosnien und Herzegowina: Nationalparks Sutjeska, Una, Kozara, Rakitnica-Schlucht, Gebirgszüge Prenj, Cvrsnica u. Bjelasnica +++ www.canyoncrawler.de - www.outdoordreams.de  +++ © 2000 - 2011 K. Hannappel-Fein/ F. Fein - Alle Rechte vorbehalten!  +++